Im Januar 2023 wählt Tschechien seinen Präsidenten

Die tschechischen Wahlen mit der höchsten Wahlbeteiligung – das sind alle fünf Jahre die Wahlen des Präsidenten. Der höchste Landesrepräsentant wird am 13. und 14. Januar im In- und Ausland direkt vom Volk gewählt. Der derzeitige Amtsinhaber darf nach 2 Amtsperioden nacheinander nicht mehr antreten, was bei vielen Tschechen nahezu eine Euphorie auslöst. Die Liste der willigen Kandidaten ist lang und enthält mehr oder weniger bekannte Namen quer durch das politische und öffentliche Leben Tschechiens. In der Hoffnung auf eine Persönlichkeit, die das Land eint, die demokratische, moralische und ethische Regeln respektiert, die Menschen aller Gesellschaftsgruppen gleichermaßen vertritt – damit eine Ära zu Ende geht, als frau und man diese Werte vom Amtsinhaber Miloš Zeman leider des Öfteren vergeblich erwarteten. Es gibt ein hervorragendes Beispiel für die Wahrnehmung der Präsidentenrolle direkt bei den Nachbarn – verkörpert durch die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová. Manchmal ist es halt schade um die Landesteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert